Dillingen, 12.06.2020

Es geht wieder weiter!

Ausbildung unter besonderen Bedingungen

Am vergangenen Freitag konnten wir mit der ersten Ausbildung nach dem Corona bedingten Shutdown wieder starten. Aktuell ist das Üben für den Ernstfall nur unter strengen Hygienemaßnahmen möglich. Zu Beginn der Übung konnten wir uns gleich freuen, da uns neun Jugendliche aus der Jugend in Zukunft im aktiven Zug unterstützen. Sie werden auf unsere Technischen Einheiten nach ihren Fähigkeiten aufgeteilt. Die Fachgruppe Elektroversorgung testete gleich mit ihren neuen‚ Helferinnen und Helfern die maximale Auslastung an einer unserer mobilen Netzersatzanlagen. Dabei wurden sie auch gleich auf diese Anlage technisch von ihrem Gruppenführer eingewiesen. Die Bergungsgruppe 1 trainierte an einem Baggersee in Höchstädt den richtigen Umgang mit den Pumpen die auf dem Gerätekraftwagen (GKW) verlastet sind. Dabei durften gleich die Neuzugänge selber Handanlegen und sich mit den drei Modellen vertraut machen. Diese Übung leitete der Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe und drei erfahrene Helfer, die in kleinen Gruppen den neuen die Pupen erklärten. Ziel dieser Übung war es Wasser aus einem See abzupumpen und in einen kleinen Graben der sich wenig Meter entfernt befand zu befüllen. Der Materialerhaltungstrupp des Fachzuges Logistik führte im Ortsverband kleinere Instandhaltungsmaßnahmen durch und überprüfte auch gleich die Fahrzeuge des Ortsverbandes nach der Corona- Pause auf Mängel. Der Verpflegungstrupp der ebenfalls Bestandteil des Logistikfachzuges ist übte bereits am Vorabend und bereitete das Essen für die Übung zu.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: